News

25.07.2019
Information zur Vereinsauflösung IGENASS

Die IGENASS war ein temporärer Zusammenschluss von Interessenträgern im Umfeld der Aufbereitung von nass ausgetragenen KVA-Schlacken. Das Ziel der IGENASS war es, im Zeitraum 2015-2019, die Gewinnung von Wertstoffen aus nass ausgetragener Schlacke technisch voranzutreiben und den Restgehalt der Metalle in der aufbereiteten Schlacke in Hinblick auf eine möglichst nachsorgefreie Ablagerung der mineralischen Anteile zu reduzieren.

 

Während des Bestehens der IGENASS wurden 15 Projekte mit inhaltlichen Schwerpunkten in den Bereichen "Zusammensetzung von KVA-Schlacken" und "Technologie- und Trendbeobachtung" durchgeführt, dokumentiert und auf der Website veröffentlicht. Begleitende Tätigkeiten, wie Tagungen oder Besichtigungen von verschiedenen Schlackenaufbereitungsanlagen in Europa, ergänzten die technischen Projekte.

 

Anlässlich der vierten und damit letzten Mitgliederversammlung resümierte der Präsident der IGENASS, Roland Hediger: "Unser Ziel war es zu untersuchen, ob auch nass ausgetragene Schlacke so aufbereitet werden kann, dass die gesetzlichen und ökologischen Anforderungen vollumfänglich eingehalten werden. Die Ergebnisse haben gezeigt dass die Aufbereitung von nass ausgetragener Schlacke diese Anforderungen weit übertrifft. Sie entspricht damit dem Stand der Technik".

 

Der Verein IGENASS wurde, wie bereits bei der Gründung vorgesehen, anlässlich der Mitgliederversammlung vom 28. Juni 2019 regulär aufgelöst. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand eine Fachtagung der IGENASS statt, an welcher Mitglieder, Gönner und Behördenvertreter über die Tätigkeiten und Erkenntnisse der vergangenen vier Jahre informiert wurden. Für Interessierte steht der Tagungsband dieser Veranstaltung im Downloadbereich zur Verfügung.

 

Die Webseite www.igenass.ch bleibt als Informationsplattform weiterhin bestehen. Anfragen betreffend die IGENASS sind an Rainer Bunge zu richten (siehe Kontakt).